Lernfeldunterricht

27.01.2018 09:29

Am 06.12.2017 lud die Fachschule für Sozialpädagogik die Kita-Träger zum „Runden Tisch“, um über ihre neue Ausbildungsstruktur zu berichten. Außerdem wurden die Veränderungen zur Praktikumsaufgabe der Unterstufe vorgestellt:

Das Lernfeldkonzept wird bereits seit einigen Jahren in Hamburg praktiziert. Eine neue aus Hamburg kommende Lehrerin der Fachschule beschreibt es als Kompetenzorientiertes Lehren und Lernen. Neben den übergreifenden Fächern Kommunikation und Deutsch wird der berufsbezogene Lernbereich auf 8 Lernfelder aufgeteilt: Partizipation (als Querschnittsaufgabe), Inklusion, Ressourcenorientierung, Sprachliche Bildung, Wertevielfalt, Medienbildung, Kompetenzorientierung (im Vordergrund: personale Kompetenzen), Selbstkompetenz. Der Handlungsorientierte Unterricht steht dem herkömmlichen Regelunterricht ("Nürnberger Trichter") entgegen. Die LehrerInnen nehmen jetzt die Rolle der LernbegleiterInnen ein.

Konsequenterweise ändert sich nun auch die Praktikumsaufgabe: der bisher geforderte „Spielimpuls“ wird durch zwei „Bildungsaktivitäten“ abgelöst. Diese sollen forschendes Lernen ermöglichen und sich an den Bildungsbereichen orientieren. Der/die PraktikantIn sieht sich in der Rolle als LernbegleiterIn. Die Bildungsaktivitäten bauen aufeinander auf und werden mit der PraxisanleiterIn reflektiert. Das 2-seitige Handout „Bildungsaktivitäten planen, durchführen und reflektieren“ senden wir gerne auf Anfrage zu (siehe auch link).

Die Fachschule kündigt einen überarbeiteten Reader für SchülerInnen und für Einrichtungen zum Download auf ihrer Homepage an.

Zurück